Zimtsterne

Zimtsterne gehören zu meinen absoluten Lieblings-Weihnachtsplätzchen! Glaubt es oder nicht, man kann sie super einfach vegan machen und sie schmecken absolut genauso wie das Original mit Eischnee! Die geheime Zutat ist Aquafaba (Kichererbsenwasser). Das klingt wahrscheinlich erstmal komisch ..ehrlich gesagt war ich auch ziemlich skeptisch bevor ich es das erste Mal ausprobiert habe. Aber Aquafaba hat genau die gleichen Eigenschaften wie Eiweiß, wenn man es aufschlägt! Und zusammen mit dem Puderzucker schmeckt es auch nicht mehr nach Kichererbsen. Also alles was ihr braucht, ist eine Dose Kichererbsen. Abgießen, die Flüssigkeit auffangen und aufschlagen.

Dieses Rezept ist nicht frei von raffiniertem Zucker! Letztes Jahr habe ich versucht, den Puderzucker mit Erythrit Puderzucker zu ersetzen aber die Konsistenz der Zimtsterne war dann einfach super komisch. Mir würde keine andere gesunde Puderzucker Alternative einfallen, die so gut funktioniert wie raffinierter Puderzucker. Also finde ich es besser, die Zimtsterne so zu genießen, statt einer gesunden Alternative die nur halb so gut schmeckt. Gesund hin oder her ..das ist es dann einfach nicht wert! Alle meine Rezepte sind zuckerfrei aber für einige der Plätzchen mache ich eine Ausnahme. Es ist eh nur einmal im Jahr Weihnachten und da kann man sich das ruhig mal gönnen!

Okay, jetzt aber zum Rezept:

Zutaten

  • 100g gemahlene Mandeln (ungeschält)
  • 100g gemahlene Haselnüsse (ungeschält)
  • 1EL Zimt
  • 60g Aquafaba (1 Dose Kichererbsen)
  • 125g Puderzucker
  • ein paar Tropfen Zitronensaft

Zubereitung

  1. Gib die gemahlenen Mandeln und Haselnüsse zusammen mit dem Zimt in eine Schüssel.
  2. Gieße die Kichererbsen ab und fange das Aquafaba (Kichererbsenwasser) auf. Wiege 60g davon ab und gib es in eine Rührschüssel. Füge ein paar Tropfen Zitronensaft hinzu und schlage die Flüssigkeit mit einem Rührgerät schaumig (bis du die Schüssel umdrehen kannst).
  3. Siebe (!) nach und nach den Puderzucker in den Aquafaba-Schnee und rühre weiter mit dem Rührgerät.
  4. Gib ca 100-120g der Schaummasse in die Schüssel mit den gemahlenen Nüssen und hebe sie unter. Wenn der Teig zu trocken ist, gib etwas mehr Schaummasse hinzu und wenn er zu klebrig ist, etwas mehr gemahlene Nüsse. Der Teig wird aber leicht klebrig bleiben. Stelle die übrige Schaummasse in den Kühlschrank.
  5. Gib etwas gemahlene Nüsse auf ein Backbrett (anstatt von Mehl) und rolle den Teig ca 1cm dick aus.
  6. Stelle eine kleine Schüssel mit Wasser bereit. Steche die Sterne aus und lege sie auf ein Backblech mit Backpapier. Tauche die Ausstechförmchen immer wieder in das Wasser, damit die Teig Sterne nicht an der Form festkleben. Wenn du mehrere Ausstecher hast, kannst du auch einfach abwechseln und sie in die Wasserschale legen.
  7. Bestreiche nun die ausgestochenen Sterne mit der übrigen Schaummasse. Ich gebe immer einen Klecks auf die Sterne und verstreiche ihn dann von der Mitte zum Rand mit einem flachen Teelöffel Stiel. Falls am Ende immernoch etwas Schaummasse übrig ist kannst du sie einfach in Klecksen auf dem Backpapier verteilen und mitbacken.
  8. Heize den Ofen auf 130-140°C vor und backe die Zimtsterne für ca 30 Minuten. Pass auf, dass sie nicht braun werden!
  9. Jetzt nur noch abkühlen lassen und genießen 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*