Vanillekipferl

Mit etwas Verspätung kommt jetzt auch noch das Vanillekipferl Rezept. Das ist dann eben für nächstes Jahr 🙂
Vanillekipferl haben einfach schon immer zu meinen absoluten Favoriten gehört! Natürlich gibt’s auch wieder eine vegane Version, die schmeckt wie das Original! Das Wichtigste bei diesem Rezept ist, dass der Teig vor dem Formen der Kipferl gut kalt gestellt wird. Bereite ihn also am Besten am Tag vorher vor und stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank. Außerdem sollten die fertig geformten Vanillekipferl vor dem Backen auch nochmal gut kaltgestellt werden! Sonst passiert es leicht, dass sie während dem Backen zerlaufen!

Zutaten

Kekse

  • 200g Mehl
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen (24g) Bourbon Vanillezucker
  • 100g fein gemahlene Mandeln
  • 2EL gemahlene Leinsamen
  • 150g vegane Butter

Topping

  • Puderzucker
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker

Zubereitung

  1. Gib alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und mische sie.
  2. Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, nimm sie also eine Stunde bevor du anfängst aus dem Kühlschrank oder gib sie für 20-40 Sekunden in die Mikrowelle.
  3. Rühre die warme Butter mit einem Rührgerät unter und knete den Teig mit der Hand bis er schön gleichmäßig ist.
  4. Rolle den Teig am Besten zu einer Art Wurst und lege ihn über Nacht in den Kühlschrank.
  5. Schneide die Wurst in gleichmäßige Scheiben (nach einer Zeit findest du raus, wie dick) und Forme vorsichtig kleine Hörnchen. Sie sollten etwas kleiner und dünner sein als sie später sein sollen, weil sie beim Backen etwas aufgehen.
  6. Lege die Hörnchen auf ein Backblech mit Backpapier und stelle sie für ca 15-20 Minuten kalt (am Besten draußen, wenn es kalt ist).
  7. Heize den Backofen auf 170-180°C vor und backe die Plätzchen für ca 10-12 Minuten, bis sie leicht goldbraun sind und lasse sie abkühlen.
  8. Vermische ein Päckchen Vanillepulver mit Puderzucker.
  9. Bestäube die noch heißen Vanillekipferl mit dem Vanille-Puderzucker. Wenn dir egal ist, wie sie aussehen, kannst du sie auch einfach darin wälzen. Pass aber auf, dass sie nicht zerbrechen.
  10. Lass sie abkühlen und genieße sie.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*