Lebkuchen

Diese Lebkuchen sind vegan, glutenfrei, frei von raffiniertem Zucker, gesund und super lecker! Ich hatte ca. 16 große Lebkuchen. Sie sind auch für Allergiker geeignet, da man die Nüsse auch super weglassen kann. Ich war wirklich überrascht wie lecker sie geworden sind! Die besten Lebkuchen die ich bis jetzt gebacken habe! Sie können definitiv mit den originalen mithalten oder sind vielleicht sogar besser? Lasst es mich wissen wenn ihr sie probiert 😉
Sie sind auf jeden Fall eine gute Wahl wenn du deinen nicht-veganen Freunden oder Familienmitgliedern zeigen willst, dass man auf nichts verzichten muss, wenn man sich vegan und gesund ernährt. Beware die Lebkuchen in einer Luftdicht verschlossenen Dose auf, damit sie nicht austrocknen. Ich habe allerdings noch nicht ausprobiert wie lange sie haltbar sind. Ich schätze 1-2 Wochen auch außerhalb des Kühlschranks.

Zutaten

Trocken:

  • 200g Buchweizen (Buchweizenmehl)
  • 200g zarte Haferflocken (Hafermehl)
  • 1EL / 5g Lebkuchengewürz
  • 100g Kokosblütenzucker
  • 30g gemahlene Mandeln
  • 30g gemahlene Haselnüsse
  • 1EL Backpulver

Feucht:

  • 500g Süßkartoffel (roh gewogen)
  • 1 reife Banane
  • 30g Kokosöl (geschmolzen
  • 1EL Apfelessig

Zubereitung

  1. Backe die ganzen Süßkartoffeln bei 200°C für ca 1 Stunde.
  2. Während sie backen mixe die Haferflocken und den Buchweizen zu Mehl. Gib es zusammen mit den restlichen trockenen Zutaten in eine Schüssel und verrühre alles gut.
  3. Nimm die Süßkartoffeln aus dem Ofen, lasse sie für ein paar Minuten abkühlen und schäle sie. Sie sollten sich fast von selbst aus der Schale lösen. Zermatsche sie mit einer Gabel, gib sie in eine Pfanne und lasse unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze für ca 10 Minuten etwas Wasser verdampfen.
  4. Mixe die Süßkartoffelcreme zusammen mit der Banane und gib sie zusammen mit allen feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten.
  5. Verrühre alles gut und knete dann mit den Händen bis du einen schönen Teig hast.
  6. Decke die Schüssel mit einem Deckel oder Tuch zu und lasse den Teig (bei Raumtemperatur) für ca 1 Stunde stehen.
  7. Bereite ein Backblech mit Backpapier vor (oder am Besten gleich 2).
  8. Rolle den Teig mit einer Teigrolle auf einem glatten trockenen Untergrund ca. 8mm dick aus. Du brauchst kein Mehl zum ausrollen, der Teig sollte nicht kleben.
  9. Heize den Ofen auf 175°C vor.
  10. Steche die Lebkuchen mit einem Glas oder mit Ausstechförmchen aus und lege sie auf das Blech.
  11. Wiederhole den Prozess bis kein Teig mehr übrig ist.
  12. Backe die Lebkuchen bei 17°C für 10 bis 12 Minuten oder bis sie an den Rändern leicht braun werden.
  13. Lasse sie abkühlen und bestreiche sie entweder mit geschmolzener dunkler Schokolade, iss sie einfach pur oder glasiere sie mit einer Glasur deiner Wahl.

Ich freue mich über Feedback in Form eines Kommentars! Und tagge mich gerne auf Instagram @fitomatoes wenn du das Rezept ausprobierst, um mir dein Bild zu zeigen.

2 Comments

  1. Die Kekse sehen super aus, total saftig und lecker. So eine gute Idee Süßkartoffeln zu verwenden, ich finde die machen sich total gut in Backwaren! Werde deine Kekse bestimmt mal ausprobieren. 🙂

    • Danke dir liebe Ela! 🙂 Ja Süßkartoffeln eignen sich wirklich super. Ich muss unbedingt öfter damit backen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*